Mai Spar-Spezial

0

Ihr Warenkorb ist leer

IT’S LIKE MAGIC, BUT IT'S ACTUALLY SCIENCE.

Schönheit liegt im Auge des Betrachters und auch die Wirksamkeit von Beauty Produkten ist oft eher subjektiv. Wie effektiv jedoch marines Kollagen wirkt, unterstreicht eine aktuelle Studie der Universitäts-Hautklinik Kiel:

Bereits nach vier Wochen täglicher oraler Einnahme von bioaktiven Collagen Peptiden (BCP) verbessert sich die Hautelastizität und eine ausgeprägte Faltenreduzierung an den Augen ist messbar, nach acht Wochen verstärkt sich der Effekt und zeigt eine langanhaltende Wirkung. Frühere klinische Studien haben zudem gezeigt, dass BCP die Hautstruktur bei Cellulite verbessert und sich positiv auf Haar und Nägel auswirkt.

Das Beauty-Start-up Purple Collagen setzt auf die Wirkung von BCP und kombiniert das marine Kollagen mit weiteren Anti-Aging-Mikronährstoffen.

Was ist Kollagen?

Kollagen ist das Hauptstrukturprotein unseres Körpers, welches in den Knochen, den Muskeln, der Haut und den Sehnen vorkommt.

Was sind die Funktionen von Kollagen?

Die Hauptfunktion von Kollagen besteht darin, den Körper wie eine Art Klebstoff zusammenzuhalten. In der Tat kommt das Wort „Kollagen“ aus dem Altgriechischen und bedeutet „Leim erzeugend“.

In unseren Geweben spielt Kollagen eine wichtige Rolle bei der Bildung eines Gerüsts, das für Festigkeit und Struktur sorgt.

Neben Elastin, Hyaluronsäure und anderen Glykosaminoglykanen ist Kollagen ein Teil der extrazellulären Matrix, der dreidimensionalen Struktur, die der Haut Elastizität, Farbe und Turgor verleiht.

Im Laufe der Jahre nimmt die Kollagensynthese ab, weshalb der Körper weniger und minderwertigeres Kollagen produziert.

Dies führt unter anderem auch zu trockener Haut und zur Bildung von Falten. 

Deshalb muss das Protein wieder integriert werden, damit der Körper die Haut, Muskeln und Knochen gesund und stark hält!

Der Kollagenspiegel beginnt nach dem 30. Lebensjahr zu sinken.

Um diesen Prozess zu verlangsamen, ist es sehr wichtig, die Ernährung mit Kollagen zu ergänzen.

Was sind die Auswirkungen?

Kollagenpräparate auf Basis von hydrolysiertem Meereskollagen wurden entwickelt, um das Hautgewebe zu revitalisieren, Falten zu reduzieren und eine strahlendes Hautbild zu fördern.

Kollagen trägt dazu bei, eine ausreichende Festigkeit der Haut zu bewahren und einen angemessenen Feuchtigkeitszustand aufrechtzuerhalten, wodurch die Qualität der Haut optimiert wird.

Eine graduelle Verringerung der Kollagenkonzentration der Haut, anstelle eines abrupten Abfalls, ist daher teilweise für die Veränderungen verantwortlich, die mit der Hautalterung beobachtet werden.

Aus diesem Grund wurde im Laufe der Jahre beschlossen, Nahrungsergänzungsmittel auf Kollagenbasis zu verwenden, um die Synthese, einschließlich der Haut, zu verbessern und so die angemessene dermatologische Qualität wiederherzustellen.

Die positive Wirkung von Kollagen wurde bereits in mehreren experimentellen und klinischen Studien nachgewiesen.

Gemäß einer sorgfältigen Prüfung der wissenschaftlichen Ergebnisse, wäre die angemessene Verwendung von Kollagen tatsächlich nützlich bei:

  • der Reduzierung von feinen Linien und Falten.
  • der Verbesserung der Festigkeit von Haaren und Nägeln.
  • der Minimierung von Cellulite.

Kollagen ist natürlich

Kollagen ist eine Substanz, die natürlich in unserem Körper auf der Ebene von Geweben und Organen vorhanden ist. Meereskollagen ist ein natürlicher Extrakt, ein faseriges Protein, welches aus der Haut und den Schuppen von Seefischen, einschließlich Lachs und Kabeljau, extrahiert wird, um Produkte für den menschlichen Gebrauch zur Bekämpfung der der Zellalterung zu entwickeln.

Es gibt auch eine Art von Kollagen, das von Rindern und Schweinen stammt.

Wie macht sich ein Kollagenmangel bemerkbar?

Im Laufe der Jahre beginnt der Körper aufgrund der Alterung der Zellen immer weniger Kollagen zu produzieren.

Dies führt nicht nur zum Zerfall der Epidermisstruktur, sondern auch zu verschiedenen Ärgernissen wie Verdauungs-, Knochen- und Gelenkproblemen sowie zu einem geschwächten Immunsystem und einem erhöhten Risiko für chronische Krankheiten.

Oft trägt sogar eine unausgewogene Ernährung dazu bei, den Kollagenspiegel unseres Körpers zu senken.

Andere häufige Ursachen, die zu Kollagenmangel führen, sind Stress, Alkohol und Rauchen.

All diese Faktoren, die den Prozess der Kollagenproduktion negativ beeinflussen, können den Umfang der Notwendigkeit bestimmen, diese Substanz wieder in den Körper zu integrieren.

Die häufigsten Symptome, die auftreten, wenn dieses Protein im Körper fehlt, sind Müdigkeit, Schmerzen und Gelenkentzündungen.

Die Haut sieht unter anderem auch schwach und dünn aus und ist außerdem anfälliger für Schäden und Verletzungen.

Glücklicherweise kann dieses Problem überwunden werden, indem die individuellen Ernährungsgewohnheiten mit der richtigen Menge Kollagen ergänzt werden.

Dies sorgt für eine junge und starke Haut, weniger Falten sowie kräftigere Haare und Nägel!

Lese auch unsere Beiträge zu Kollagen:

NEUES WUNDERMITTEL: WARUM SPRECHEN ALLE ÜBER KOLLAGEN?

DAS OPTIMALE ALTER FÜR KOLLAGEN

PULVER, FLÜSSIGKEIT, KAPSELN, INJEKTIONEN ODER CREMES

VERPASSE KEINE NEUIGKEITEN!